So schnell wie möglich unabhängig werden von russischem Öl und Gas!

Veröffentlicht am 25. Mai 2022

In der Bundestagsdebatte zum Ölembargo letzte Woche habe ich mit den ewig Gestrigen und Putin-Treuen in der AfD abgerechnet, die mal wieder versuchen, aus den berechtigten Sorgen der Bürger*innen oder den Ängsten der Beschäftigten der Raffinerie in Schwedt politisches Kapital zu schlagen.

Also Reaktion auf den völkerrechtswidrigen Angriffskrieg der Russischen Föderation auf die Ukraine setzen die Europäische Union und die Bundesregierung auf ein Ölembargo. Denn klar ist: Wir müssen uns mit größtmöglicher Geschwindigkeit aus der Energie- und Rohstoffabhängigkeit von Russland lösen!

Das ist alles andere als einfach – und hat natürlich auch wirtschaftliche Folgewirkungen, wie Robert Habeck in seinen Statements zum Thema regelmäßig unterstreicht. Wenn wir entschieden und mutig vorangehen, Lieferbeziehungen diversifizieren und gleichzeitig konsequent an der Transformation in Richtung Erneuerbare und grüne Wasserstoff-Ökonomie arbeiten, kann es uns aber gelingen, nicht nur unabhängiger von russischem Öl zu werden, sondern auch die Ökonomie der Zukunft zu gestalten und Arbeitsplätze zu schaffen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden